Monatsgedichte Reclam Verlag

DSCN0907

Dezember

Schwer der Übergang
Dieser Monat hat seine Wunden

Herzog Dezember
ein Fürst
in unserem Land

Wir dienen ihm
Daß sein Glanz
uns nicht erdrücke
ist unser Gebet

Schnee
uns zu Füßen
Weiße Sterne verbluten

Auch dieser Monat tut weh

Obiges Gedicht von Rose Ausländer ist das erste Gedicht im Dezemberband der Monatsgedichte.

Reclam hat Lyrik für jeden Monat gebündelt und in einer schön gestalteten Kassette zusammengeführt. Jedes einzelne Büchlein ist ein typisches „Reclam-Heftchen“ in einer Luxusversion aus bestem Papier, mit Klappenbroschur und buntem zum Monat passenden Umschlagsmotiv.
Damit bietet sich ein ganz neuer Blick auf die allseits bekannte „Schullektüre“ und eine gute Alternative zu schweren gebundenen Lyriksammlungen.
So kann man mal eben beim Schneespaziergang den Januarband aus der Jackentasche ziehen und Friederike Mayröckers „Winterglück“ leise lesen oder sommers am See aus dem Picknickkorb den Juliband kramen und Heiner Müllers „Altes Gedicht“ laut vorlesen.

Beteiligt sind Autoren wie  Mascha Kaléko, Marie Luise Kaschnitz, Ernst Jandl, Ilma Rakusa, Theodor Fontane, Peter Härtling, Stefan George, Rose Ausländer und viele andere mehr. Die Auswahl ist gelungen und beschränkt sich nicht nur auf Traditionelles, sondern reicht bis in unsere Tage.

Die Gestaltung der Bildmotive ist von Nikolaus Heidelbach. Ausgewählt wurden die Gedichte von  Evelyne Polt-Heinzl und Christine Schmidjell. Jedes Monatsheftchen ist auch einzeln zu erhalten.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Monatsgedichte Reclam Verlag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s