Ulrike Draesner: Happy Aging Hörbuch supposé

DSCN1784

Ulrike Draesner ist Lyrikerin und Prosaautorin (und Hiddensee-Fan wie ich) und hat da etwas sehr mutiges gemacht: Der Untertitel des Hörbuchs weist bereits darauf hin: Ulrike Draesner erzählt ihre Wechseljahre – ein Thema, das erstens nur ein sehr begrenztes Publikum anspricht und andererseits das passende Publikum vielleicht trotzdem abschreckt. Denn wer geht schon offen um mit diesem Thema?

Und gleich vorneweg: Was Draesner daraus macht, und das ist eben die große Erzählkunst der Autorin, ist weitaus spannender und weniger strikt themenbezogen als man glaubt. Das Hörbuch besteht aus 2 Cds, wobei auf der ersten ein ganz besonderer Blick auf die Epochen eines Menschenlebens geworfen wird. Draesner erzählt frei – es ist keine Lesung – von ihrer Kindheit an, erzählt sehr persönlich aus ihren Kindheitserfahrungen und der Sichtweise des Mädchens auf die Eltern, Schwester und Großeltern und ganz allgemein über das Heranwachsen. Dabei fließen sowohl zeitspezifische Erziehungweisen und gesellschaftliche Gepflogenheiten mit ein (Draesner ist Jahrgang 1962).

Erst auf der zweiten CD nähert sie sich dem Thema Wechseljahre und das auf eine der interessantesten Weisen, nämlich aus Sicht der Wortdeutung: Was wechselt? Wer? Wohin? Wird verwechselt? Ausgewechselt? Damit weist sie auch in Richtung einer neuen, großen, vielleicht letzten Umstrukturierung des Lebens, einer neuen Entscheidung, einem neuen Blick auf den Alterungsprozeß, der nach ihrer Meinung auch ein geistiger sein wird, trotz aller körperlichen Veränderungen. Bewusstsein heißt das Stichwort …

Draesner erzählt sehr reflektiert und klug, setzt Akzente und beweist Witz und Humor. Immer sind es gewisse Momente, die sie erinnert. Sie fügt Szenen ein, die sich sogleich in Bilder verwandeln (der Vergleich mit der eigenen Kindheit kommt unweigerlich) wie etwa die baumelnden noch zu kurzen Beine des Kindes beim sitzen oder die Erfahrung als ältere Schwester oder die pubertierenden kichernden Mädchen im Skikurs-Landschulheim oder wie sie eine Hautcreme entdeckt, die Happy Aging (nicht Anti-Aging!) heißt. Sie lässt aber auch die schwierigen Erfahrungen, wie etwa eine Fehlgeburt oder die Schwierigkeiten der Partnerfindung als Frau ab 50 und die immer näher rückende Aussicht des Sterbens nicht aus. Sie denkt auch immer wieder über Wortbe-deutungen nach, wie etwa, das Alter, das einem blüht oder das Greisentum oder Stoffwechsel. Draesner ist neugierig und wissbegierig und durch ihre kurzweilige Art zu erzählen, springt sofort der Funke über.

Erschienen ist das Hörbuch bei supposé. Auf Ulrike Draesners Website gibt es eine Hörprobe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s