Knut Hamsun / Martin Ernstsen: Hunger Avant Verlag

20191020_1455367016273615601527988.jpg

Knut Hamsuns „Hunger“ ist ein Klassiker, eines der bekanntesten Romane Norwegens. Der norwegische Illustrator Martin Ernstsen hat aus dem Roman eine ausdrucksstarke Graphic Novel gemacht, die ich, ebenso wie den Roman selbst, sehr empfehle.

Det var i den Tid, jeg gik omkring og sulted i Kristiania, denne forunderlige By, som ingen forlader, før han har faaet Mærker av den …
(„Es war in jener Zeit, als ich in Kristiania umherging und hungerte, in dieser seltsamen Stadt, die keiner verlässt, ehe er von ihr gezeichnet worden ist.“)

Quelle: wikipedia

So lautet der Anfang des Romans, den Hamsun 1888 begann, in Erinnerung einer Zeit, in der er selbst in Kristiania (heute Oslo) als junger Schriftsteller an großem Hunger litt. Die Geschichte wurde in Kopenhagen geschrieben und zunächst in Teilen anonym veröffentlicht. Es ist die Geschichte eines Schriftstellers und Journalisten, der in prekären Verhältnissen lebt, oft obdachlos, oft tagelang ohne etwas zu essen. Hamsun schildert die Leidensphasen des jungen Knud Petersen eindrücklich: kurze Hochzeiten, wenn wieder einmal etwas veröffentlicht wurde, wechseln mit langen Phasen des Wahnsinns, der Scham, der Verzweiflung und des Stolz ab.

Als Grundfarbe hat Ernstsen schwarz gewählt, was auch sehr stimmig zum düsteren Inhalt passt. Die Hauptfigur, läuft durch Kristiania. Sein Zimmermiete kann er nicht mehr bezahlen, deshalb meidet er die Hauswirtin und verbringt seine Tag draußen. Sitzt auf Bänken, lässt sich durch die Straßen treiben, über die Plätze, beobachtet die Menschen. Auf der Suche nach einem stillen Ort zum Scheiben landet er oft im Park. Er versetzt das bisschen, was er besitzt, bettelt, trotz großer Scham um etwas zu Essen, oft recht einfallsreich, um seinen wirklichen Zustand zu verbergen. Er hadert mit sich selbst und auch mit Gott, der es nicht gut mit ihm zu meinen scheint.

Die wirkliche Welt, die ihm zunehmend schwieriger wird, versucht er durch sein im Übermaß vorhandenes Talent zum Fantasieren auszugleichen. So zaubert er sich in Gedanken, oder ist es schon ein Hungerdelirium?, eine Wahnvorstellung? ein wundervolles Mädchen als seine Auserwählte herbei. In diesen helleren, fast manischen Hochphasen wechselt die Hauptfigur ihr Aussehen, es kommt helle, leuchtende Farbe ins Spiel. Sehr selten allerdings, die meisten Seiten sind in schwarz/weiß gehalten und sind dennoch oder gerade deshalb enorm aussagekräftig. Die inneren Zustände des getriebenen Protagonisten werden im Bild sehr deutlich und beleben die eigene Phantasie. Auch das, was den Roman ausmacht, was damals 1890 bei Erscheinen neu war, der stete Bewusstseinsfluß, die durchdringende Psychologie, zeigt sich in den Illustrationen durch daumenkinoähnliche Sequenzen. Ich jedenfalls hatte hernach gute Lust, den Roman noch ein weiteres Mal zu lesen.

Die anspruchsvolle graphic novel erschien im Avant Verlag. Der Textteil wurde von Ina Kronenberger aus dem Norwegischen übersetzt. Eine Leseprobe gibt es hier.
Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

Hinweis: Der Umstand, dass es sich um ein Rezensionsexemplar handelt, hat keinerlei Auswirkung auf meine Wahrnehmung und Rezension des Buches.

3 Gedanken zu “Knut Hamsun / Martin Ernstsen: Hunger Avant Verlag

  1. Als ich neulich im ocelot war, habe ich in der Graphic Novel geblättert und war sofort schwer verliebt in die Illustrationen. Wirklich wunderschön und sehr ausdrucksstark! Du beschreibst das ziemlich genau. Schöne Grüße

    Gefällt 2 Personen

  2. Ich finde es generell spannend, wenn eine Graphic Novel einen Klassiker aufnimmt und auf ihre eigene Art und Weise vermittelt. Da ich eine besonderen Bezug zu Hamsun und diesem Buch habe, werde ich mir die Graphic Novel auf alle Fälle im Hinterkopf behalten. Vielleicht fällt sie mir ja eines Tages in die Hände. Viele Grüße nach Berlin

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s