Sonntags-Literatürchen

Jeden Sonntag ein Türchen zu aus verschiedenen Richtungen leuchtender Literatur. Heute wieder etwas anders.

aus „Zeit“ von Etel Adnan
bis heute waren (ältere) Bilder von Etel Adnan, die auch eine ganz wunderbare Malerin war im Gropius-Bau, Berlin zu sehen (siehe oben) Sie starb im letzten Jahr im Alter von 96 Jahren.

zu meiner Besprechung:
https://literaturleuchtet.wordpress.com/2021/09/15/etel-adnan-zeit-edition-nautilus/

Sonntags-Literatürchen

Jeden Sonntag ein Türchen zu aus verschiedenen Richtungen leuchtender Literatur. Heute in etwas anderer Form:

aus „Thebanischer Tod von Amanda Cross. (Anm.: Im Zitat geht es um den Vietnam-Krieg)

Normalerweise lese ich keine Krimis mehr, aber als der Dörlemann Verlag begann die Krimis von Amanda Cross, die ich vor langer Zeit sehr liebte, neu aufzulegen, war ich gleich dabei. Glücklicherweise ist diese Lesephase so lange her, dass ich mich nur noch vage an die einzelnen Fälle erinnere. Und so war auch die erneute Lektüre ein spannendes Lesevergnügen. Amanda Cross, alias Carolyn Gold Heilbrun, geboren 1926 in New Jersey, USA, lebte in New York, wo ihre Kriminalromane auch spielen. Cross war Schriftstellerin und Frauenrechtlerin.
Im Thebanischer Tod (erschien 1971 in den USA) will die frisch verheiratete Literaturprofessorin Kate Fansler eigentlich eine Auszeit nehmen, wird aber von ihrem ehemaligen College Theban gebeten, Vorlesungen zu übernehmen. Prompt passiert ein Mord. Wie immer finden sich viele Zugänge zum Fall über die Literatur, in diesem speziellen Fall über die Antike, Stichwort Antigone. Mithilfe ihres Ehemanns, dem Staatsanwalt Reed lässt sich der Fall letztendlich aufklären, wobei es vorher noch spannende Einblicke in eine Art psychotherapeutische Encountergruppe gibt, die die Studentinnen zwar begeistert besuchen, die aber mitunter für ein eher konservatives Mädchen-College (für damalige Verhältnisse) sehr unkonventionelle Wege geht. Hoch interessant auch: Feminismus im Vergleich zu heute.

Eine weitere Besprechung zu zwei Amanda Cross-Krimis:

Lyrisches Sonntags-Literatürchen

Jeden Sonntag ein Türchen zu aus verschiedenen Richtungen leuchtender Literatur. Heute in etwas anderer Form


Mein Augenmerk gilt heute dem Lyrikband „azur ton nähe“ von Siljarosa Schletterer. Am Untertitel „flussdiktate“ erkennt man schon in welche Richtung es geht: ans Wasser. Da ich selbst so ein wasseraffiner Mensch bin, habe ich mich an den vielen Flüssen, Bächen, Seen und Kanälen sofort wohlgefühlt. Meine Aufmerksamkeit hat zunächst auch der Einband geweckt. Es ist ein Motiv des Künstlers Franz Wassermann (!), dessen mit einer bestimmten Klebetechnik hergestellten Collagen auch im Buch immer wieder in Korrespondenz mit den Gedichten gehen.
Die Lyrikerin hat eine sehr schöne Form gefunden, ihre Gedichte zu gliedern und einzuordnen. Jedes Gedicht hat einen Titel, der aus dem Namen des Gewässers und seinen geographischen Koordinaten besteht. So reise ich strömend durch Österreich mit seinen großen Flüssen und kleinen Bergbächen und weiter über die Schweiz nach Deutschland, in die Niederlande und auch nach Italien, zu Venedigs Kanälen. Schletterer teilt den Band in drei Kapitel ein, die im Titel bereits genannt sind: azur, ton, nähe. Je nachdem, was die Gewässer auslösen, welche Worte oder auch Gefühle oder Erinnerungen sie hervorbringen, sind sie einem der Kapitel zugeordnet, wobei das letzte Kapitel am sinnlichsten ist. Ich habe das Gefühl, dass die Gewässer jeweils eine ganz eigene Sprache sprechen, die die Dichterin ganz zart einfängt und mit ihrer eigenen Stimme zu wunderbarer Poesie übersetzt.

Der Band erschien im Limbus Verlag. Hier gehts zur Website der Lyrikerin: https://siljarosaschletterer.wordpress.com/

Sonntags-Literatürchen

Jeden Sonntag ein Türchen zu aus verschiedenen Richtungen leuchtender Literatur.

aus „Zu Lebzeiten veröffentlichte Gedichte“ von Christine Lavant

zu meiner Besprechung:
https://literaturleuchtet.wordpress.com/2015/08/23/christine-lavant-zu-lebzeiten-veroeffentlichte-gedichte-wallstein-verlag/

Auf meinem Blog sind auch weitere Titel der wunderbaren Schriftstellerin vorgestellt.